Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Tischtennis Bezirkshauptausschuss 2018

Bericht zur Sitzung vom 20.04. in Marktheidenfeld

Bei der Sitzung des Bezirkshauptausschusses des Tischtennis Bezirks Unterfranken wurden zahlreiche, langjährige Fachwarte ausgezeichnet. Vorne v.l. Wolfgang Geist (Lohr, Ehrenschild in Silber), Roland Gerber (Karlstein, Ehrenschild in Gold), Robert Ganzer (Rottendorf, Ehrenschild in Gold).Mitte v.l. Roland Frei (Großheubach, Ehrenschild in Silber), Martin Gerhard (Karlstadt-Stetten, Ehrenschild in Silber), Reinhard Pfenning(Würzburg, Ehrennadel des BLSV in Gold).hinten v.l. Gerhard Trautwein (Uettingen, Ehrennadel des BLSV in Silber mit Gold), Joachim Car (Bezirksvorsitzender) und Norbert Endres (Vizepräsident des BTTV).Foto: Helmut Scheuring

Zu seiner letzten Sitzung traf sich der Bezirkshauptausschuss des
Tischtennis Bezirks Unterfranken in Marktheidenfeld. Bezirksvorsitzender
Joachim Car (Fuchsstadt) konnte so viele Fachwarte begrüßen, wie noch
nie zuvor. Nach der vom Bayerischen Tischtennis-Verband beschlossenen
Strukturreform löst sich der Tischtennis Bezirk Unterfranken zum
30.04.2018 auf. Künftig gibt es auch keine Kreise mehr, bisher acht in
Unterfranken. Der Spielbetrieb wird nun in drei neuen Bezirken,
Unterfranken-West, Unterfranken-Nord und Unterfranken-Süd organisiert.
Die Vorbereitungen diesbezüglich laufen auch vollen Touren.
In allen drei neuen Bezirken wurde bereits die Besetzung des
Bezirksvorstandes und der Bezirksfachwarte vorangetrieben. In mehreren
Sitzungen wurde der Spielbetrieb für den Mannschafts- und Einzelsport
besprochen. Joachim Car blickte auf die 18 Jahre zurück, in denen er als
Bezirksvorsitzender in Unterfranken war. Es gab viele entscheidende
Ereignisse, die den Sportbetrieb bewegten. So wurden die Spielbälle
größer und die Zählweise von einst 21 Siegpunkten pro Satz auf 11
Siegpunkte pro Satz umgestellt. Die Relegation wurde im Mannschaftssport
eingeführt. Die Neuorganisation ergab, dass die einst 12 Kreise in
Unterfranken auf acht reduziert wurden. Die Bezirkseinzelmeisterschaften
und Ranglistenturniere wurden neu organisiert. Der Jugendlichen wurden
mehr Möglichkeiten gegeben, im Erwachsenenspielbetrieb teilzunehmen. In
sportlicher Hinsicht feierte man den Aufstieg des TSV Bad Königshofen in
die erste Bundesliga. Kilian Ort vom TSV Bad Königshofen wurde mit der
Mannschaft Schüler-Europameister und in diesem Jahr Deutsche Vizemeister
hinter Timo Boll.
Doch es gab auch Entwicklungen, die nicht so erfreulich waren. So ging
die Zahl der Vereine im Bezirk Unterfranken seit dem Jahre 2000 bis
heute von 280 Vereinen auf 255 Vereine um 9 v.H. zurück. Unterfranken
ist dennoch nach Oberbayern der zweitgrößte Bezirk in Bayern. Die Zahl
der am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften ging von 1286 auf 980 um
24 v.H. zurück. Die Zahl der Spieler von 10.583 auf 8.214 um 22 v.H. Bei
den Schiedsrichtern ist ein Rückgang von 94 auf 47 um 50 v.H.
festzustellen. Doch auch die Haushaltsmittel wurden von einst 26.000
Euro auf 16.000 Euro in 2017 um 40 v.H. verringert.
Die Versammlung gedachte auch den verstorbenen Sportkameraden. In der
vergangenen Saison ist Erwin Dreher aus Wörth verstorben.
Aus dem Bezirksvorstand berichteten der Fachwart Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Endres (Lohr-Wombach), dass er über 41 Jahre von 1977 bis 2018
im Bezirksvorstand tätig war. Martin Gerhard (Karlstadt-Stetten) war
seit 1991 Bezirksjugendwart. Im Bezirksvorstand und als
Kreisvorsitzender war Robert Ganzer (Rottendorf) in der Sumnme 46 Jahre
aktiv tätig. Unter den Kreisvorsitzenden sind hervorzuheben, dass Roland
Gerber (Karlstein) seit 1982 als Kreisvorsitzenden des Kreises
Aschaffenburg fungierte, während Roland Frei (Großheubach) seit 1996
Kreisvorsitzender im Kreis Miltenberg war und Wolfgang Geist (Lohr) seit
1997 im Kreis Main Spessart als Kreisvorsitzender tätig war.
Auf Grund iher langjährigen Tätigkeit wurden zahlreiche Fachwarte mit
hohen Auszeichnungen geehrte. Eine besondere Auszeichnung ist die
Verleihung eines Ehrenschildes des BTTV. Es erhielten:

Ehrennadel des Bayerischen Tischtennis-Verbandes (BTTV) in Bronze für
Christian Fest
Ehrennadel des BTTV in Silber für Stephan Enser (Würzburg)
Ehrennadel des BTTV in Silber mit Gold für Christian Roßmeißl (Leidersbach)
Ehrenschild des BTTV in Silber für Martin Gerhard (Karlstadt-Stetten),
Roland Frei (Großheubach), Bernhard Süppel (Ebern) und Wolfgang Geist
(Lohr).
Ehrenschild des BTTV in Gold für Roland Gerber (Karlstein) und Robert
Ganzer (Rottendorf).
Ehrennadel des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) in Silber mit
Gold Gerhard Trautwein (Uettingen)
Ehrennadel des BLSV in Gold für Reinhard Pfenning (Würzburg)
Ehrenndel des BLSV in Gold mit großem Kranz für Hans Eller (Altertheim)
Ehrennadel des BLSV in Gold mit kleinem Kranz für Reiner Hülbig (Haßfurt)
Ehrennadel des BLSV in Gold mit großem Kranz für Günther Schmitt (Bad
Bocklet).
Die Versammlung verabschiedete einstimmig den Jahresabschluss 2017 und
den Abschluss des Bezirks vom 1.1. - 31.03.18.
Das Gesamtguthaben des Bezirks Unterfranken und der acht Kreise geht nun
in Höhe von 23.000 Euro an die Hauptkasse. Die drei neuen Bezirke werden
mit je 6.000 Euro als Startkapital ausgestattet.

Drei langjährige Kreisvorsitzende wurden beim Bezirkshauptauschuss in Marktheidenfeld von Joachim Car verabschiedet. V.l. Roland Frei, Wolfgang Geist, Roland Gerber und Joachim Car.Foto: Helmut Scheuring