Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Des einen Freud, des anderen Leid

Derbysiege für Passau und Wohlbach verschärfen Abstiegsnöte in Hilpoltstein und Effeltrich, Kolbermoorer Primadonnen lösen Play-off-Halbfinal-Ticket

Der kroatische Nationalspieler Tomislav Kolarek besorgte im Derby gegen Hilpoltstein die halbe Miete für Passau. Foto: Roland C. Ritter

Vorteil Passau! Im erbitterten Abstiegskampf der 2. Herren-Bundesliga ist dem TTC Fortuna Passau mit einem 6:2-Erfolg im Bayernderby beim TV Hilpoltstein ein Befreiungsschlag gelungen, während sich die Gefahrenlage für die unterlegenen Mittelfranken zugespitzt hat. Vor offiziell 560 Zuschauern (neuer Rekord in der Hilpoltsteiner Stadthalle) war Passaus Nummer zwei und Kapitän Tomislav Kolarek der „Mann des Spiels“. Der Kroate gewann nicht nur das Doppel an der Seite von Vladislav Ursu, sondern auch seine beiden Einzel gegen den einmal mehr glücklosen Alexander Flemming und David Reitspies. „Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft und einer der wichtigsten Siege in der langen Geschichte des TTC Fortuna“, atmete TTC-Pressesprecher Thomas Saller nach dem Spiel auf. Bei nunmehr einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone (Platz neun und Platz zehn, den der nicht mehr zu rettenden NSU Neckarsulm belegt), können die Dreiflüssestädter den Klassenerhalt „schon“ am vorletzten Spieltag mit einem Sieg klarmachen. Daheim geht es kommenden Samstag (30. März) um 14 Uhr gegen den aktuellen Vorletzten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II. Auch in Hilpoltstein wird man dann den Niederbayern die Daumen drücken, denn Fulda liegt nur auf Grund des schlechteren Spielverhältnisses (noch) hinter dem TVH, der nächsten Sonntag - wiederum daheim -dem ebenfalls noch gefährdeten TTC GW Bad Hamm gegenübersteht. Am letzten Spieltag kommt es dann zum Duell mit Spitzenreiter Dortmund, Fulda tritt gegen Mainz an, Passau in Bad Hamm. 

Kolbermoor steht nach leichtem Spiel im Play-off-Halbfinale 

In der 1. Damen-Bundesliga hatten die amtierenden Deutschen Meisterinnen und Pokalsiegerinnen vom SV DJK Kolbermoor am letzten Spieltag der regulären Saison leichtes Spiel: Gegen den TTK Anröchte, der krankheitsbedingt ohne seine beiden etatmäßigen Führungskräfte antreten musste, stand nach weniger als 90 Minuten ein 6:0 auf der Anzeigetafel. Mit diesem Sieg sicherte sich Kolbermoor hinter Berlin den zweiten Platz in der Abschlusstabelle und die direkte Qualifikation für das Play-off-Halbfinale. Dort treffen die Oberbayerinnen auf den Sieger der Viertelfinalbegegnung TuS Bad Driburg vs. TTK Anröchte. 

Effeltrich muss nach Derbyniederlage gegen Wohlbach auf ein Wunder hoffen 

In der 3. Herren-Bundesliga zeigte der TTC Wohlbach im Oberfranken-Derby beim akut abstiegsbedrohten Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich keine „Gnade“: Nach einem 6:3-Erfolg des Tabellenfünften, kann  Effeltrich nur noch ein kleines Wunder vor dem Abstieg in die Regionalliga retten. Zwar haben die „Gambler“ der SV-DJK noch vier Saisonspiele ausstehen, doch ein Rückstand von fünf Punkten ans rettende Ufer ist schon gewaltig. Den Löwenanteil am Wohlbacher Sieg leistete der tschechische „Routnier“ Richard Vyborny, der nach Siegen im Doppel mit Michal Benes und solo gegen Martin Guman auch Effeltrichs „letzte Hoffnung“, den jungen Japaner Yutaka Kashiwa, bezwang. 

Alle aktuellen BuLi-Ergebnisse mit bayerischer Beteiligung im Überblick:

Samstag, 23. März:

  • 18:30 Uhr, 3. BuLi Herren: DJK SpVgg Effeltrich - TTC Wohlbach 3:6

Sonntag, 24. März:

  • 14:00 Uhr, 1. BuLi Damen: SV DJK  Kolbermoor - TTK Anröchte 6:0 
  • 14:00 Uhr, 2. BuLi Herren: TV Hilpoltstein - TTC Fortuna Passau 2:6
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TTG Süßen - TSV Schwabhausen 3:6 
  • 14:30 Uhr, 3. BuLi Damen: DJK Offenburg - TuS Fürstenfeldbruck 6:3 

 

 

Aktuelle Beiträge